Namibia

Namibia – Das Land der Kontraste

Namibia ist ein Land voller Farbenspiel, wo sonst trifft blauer Himmel auf rote Sanddünen oder weißer Lehmboden auf schwarze, versteinerte Bäume.

Ein Land voller unberührter Natur, vielen verschiedenen Tierarten und dem Charme der afrikanischen Eingeborenen Stämme.

Die Sprache ist vor allem Englisch und Afrikaans. Aber es ist nicht unwahrscheinlich, dass Sie hier auch auf Deutsch in Empfang genommen werden. Denn Namibia ist durch deutsche Kolonialisierung zum heutigen Stand gekommen.

Die Unterkünfte in Namibia finden in Lodges statt. Meistens in einem Familienbetrieb geführt und Wellness in hohem Ausmaß. Die Lodges haben oftmals eine Top Lage mit wunderschönen Ausblicken auf ein einzigartiges Naturschauspiel.

Wenn Sie möglichst viel sehen möchten, sollten Sie eine geführte Rundreise durch Namibia machen.

Meistens beginnen Sie in Windhoek, der Hauptstadt Namibias. Hier können Sie auf Stadtrundfahrt gehen und die Kolonialarchitektur bestaunen. Besuchen Sie die Christuskirche, den Tintenpalast mit seinen Parlamentsgärten und im Stadtteil Katutura den Oshetu-Markt.

Entscheiden Sie jetzt wie es weitergehen soll: wollen Sie nach Süden oder nach Norden weiter?

Der Norden

Wenn wir nach Norden weitergehen, haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder Sie treffen auf den Onjala-Wildpark, in dem Sie freilaufende Tieren in aufregenden Safarifahrten erleben können. Oder Sie besuchen Okahandja ein kulturell-historischer Ort, denn hier liegen die verstorbenen Ahnen des Herero-Volkes begraben.

Nun geht es noch weiter nördlich. Hier befindet sich die Gambus Game Ranch. Auch hier haben Sie die Chance beeindruckende Wildtiere aus nächster Nähe zu sehen.

Im nordöstlichsten Zipfel von Namibia befindet sich der Caprivi Nationalpark. Begrenzt durch 3 verschiedene Flüsse sind hier einzigartige Wildbeobachtungen möglich.

Sollten Sie jedoch nicht nach Caprivi wollen, können Sie etwas mehr Richtung Küste fahren und es sich im Etosha Nationalpark gemütlich machen. Hier können Sie auf einer Safaritour bis zu 580 verschiedene Säugetiere und 340 verschiedene Vogelarten sehen. Planen Sie hier am besten zwei bis drei Tage ein, um wirklich alle Tiere mit einem Schnappschuss festzuhalten.

Jetzt können Sie sich von Norden nach Süden entlang der Küste hangeln.

Der Süden

Der erste Zwischenstopp befindet sich in Fransfontein-Berge hier erleben Sie die Savanne. Einzigartige Felsformationen und Einheimische in Lehmhütten.

Buchen Sie doch auch einen Helikopter Rundflug über den berühmten Skeleton Coast Park. Sehen Sie dort beeindruckende Schiffswracks in einer einzigartigen Szenerie.

Über das Erongo-Gebirge müssen Sie dann fahren, wenn Sie zur Küste nach Swakopmund möchten. Bevor Sie Swakopmund dann erreichen, machen Sie einen Zwischenstopp im „lebenden Museum“ und entdecken Sie die Geschichte und Kultur des San-Stammes. Die multikulturelle Stadt Swakopmund steht Ihnen mit Tür und Tor offen. Erleben Sie deutsche Tradition in Kombination mit afrikanischem Feeling. Wollen Sie nach der ganzen Zeit mal endlichen den Strand der Atlantikküste sehen, dann haben Sie in einem kurzen Katzensprung die Möglichkeit dazu.

Sollte es Sie aber wieder in die Wüste ziehen, dann erleben Sie die höchsten Sanddünen der Welt. Im Namib Naukluft Park können Sie diese bewundern und machen dann Halt in Sossusvlei. Wandern Sie hier auf die bis zu 350 Meter hohen Sandberge und staunen Sie über die Aussicht.

Die südliche Spitze von Namibia ist gekennzeichnet durch den Oranje Fluss vorher sollten Sie aber noch beim Fish River Canyon vorbeischauen, bevor Sie wieder Richtung Norden ziehen.

In Keetmanshoop sehen Sie viele verschiedene Felsformationen und erleben hier im Umkreis Afrikanische Natur pur.

Mit dem durchschreiten der Kalahari-Wüste, in der Sie weitere Traumhafte Fotos schießen können, oder sich einfach in einer schönen grünen Oase in Form eine Lodge in den Pool schmeißen, erreichen Sie nun wieder Ihren Ausgangspunkt Windhoek.

Ebenfalls ist in Namibia möglich die Reisen in eigener Geschwindigkeit mit einem Mietwagen zu erledigen. Sie sollten aber darauf achten, dass in Namibia Linksverkehr herrscht.

Doch wenn Sie alles hinter sich haben, können Sie von unbeschreiblichen Erlebnissen berichten.