Polen

Was dem durchschnittlichen Deutschen zu unseren Nachbarn Polen einfällt, ist wahrscheinlich Wodka und geklaute Autos. Wem nur diese zwei Sachen bei dem Land Polen einfallen, war anscheinend noch nie selber dort.

 

 

 

Polen, das Land mit einer wunderbaren Geschichte, ist ein Geheimtipp für verschiedene Arten von Urlaub. Ob traumhafte Strände an der polnischen Ostsee, wunderschöne Landschaft an den Seen bei den Masuren, das Gebirge zum Wandern oder Skifahren im Süden, oder Städtereisen durch die faszinierenden Altstädten wie Warschau oder Krakau, das alles finden Sie in Polen.

 

Die Ostsee

Strandurlaub? Warum nicht in Polen? Angefangen mit Leba, im hintersten Winkel von Hinterpommern, die mit ihren weißen Stränden und malerischen Steilküsten fasziniert, ist berühmt für seine Dünen. Auch in dem Dreistädteverbund (Danzig, Gdingen und Zoppot) kann man einen Strandurlaub mit einem Städteausflug verbinden. Die drei Städte haben einen interessanten historischen Hintergrund z.B. Danzig wurde im Zweiten Weltkrieg fast komplett zerstört und in den 50er-Jahren ziemlich originalgetreu wieder aufgebaut.

 

Die Masuren

Die Masuren verzaubern mit deren Seen und Wäldern. Die Landschaft begeistert so sehr, dass sogar der Fußballspieler Robert Lewandowski in dem kleinem Dorf Stanclewo ein Haus für sich und seine Familie gebaut hat.

 

Warschau

Die größte Stadt und Hauptstadt Warschau ist eine moderne Stadt, die aber auch viele kulturelle Aspekte zu bieten hat. Warschau wurde ebenfalls während des Zweiten Weltkriegs fast vollkommen zerstört. In der Nähe der Altstadt kann man den Kulturpalast bewundern, der ein Geschenk von der Sowjetunion war. Die Einheimischen wollten den Wolkenkratzer früher zerstören, jetzt ist es aber das bekannteste Wahrzeichen der Stadt.

 

Krakau

Krakau – von vielen als die schönste Stadt Polens bezeichnet. Nicht ohne Grund, denn auch der UNESCO hat die Altstadt zum Weltkulturerbe ernannt. Die Atmosphäre in der alten Königsstadt ist einzigartig. Bei einem Besuch in Krakau sollte man unbedingt die Marienkirche, den Königspalast Wawel und Kazimierz, das alte jüdische Viertel, besuchen. Abends verwandelt sich die Altstadt in ein romantischen, beeindruckenden Ort. Auch für die Nachtaktiven bietet die Stadt viele Bars und Discos direkt in der Innenstadt an, die sich meist in den Kellern der antiken Gebäuden befinden.

Ein beliebtes Touristenziel ist auch das Salzberg in Wieliczka.

Vier von 200 Kilometern sind öffentlich zugänglich. Dort können sie mit einem Boot über die unterirdische Seen schwimmen und die Salzfiguren bewundern. Es gibt sogar einen riesigen Ballsaal, wo meistens Abschlussbälle stattfinden. Der Weg nach unten ist allerdings kein kurzer. In die 135 Meter tiefen Salzgassen führen 800 Stufen. Nach oben wird man allerdings mit einem Aufzug gefahren.