Florida

Florida – Welcome to the Sunshine State!

Reisen Sie ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten und begeben Sie sich auf eine einmalige Reise durch den Sunshine State Florida.

Endlos lange Strände, strahlender Sonnenschein und tiefblaues Wasser erwarten Sie. Florida ist ein Traumziel und in nur rund acht bis zehn Stunden ab Deutschland erreichbar.

Die beste Zeit für eine Florida Reise ist von November bis April. Hier herrscht die „Trockenzeit“. Von August bis Oktober sollten Sie Florida eher meiden, da Hurrikansaison herrscht.

In Florida gibt es mehrere Flughäfen. Der bekannteste ist Miami (MIA). Flughäfen wie Orlando (MCO), Tampa (TPA) und Fort Myers (RSW) werden ebenfalls oft angeflogen.

Wir empfehlen Ihnen eine Mietwagenrundreise oder eine Busrundreise, um alles kennen zu lernen.

Florida teilt sich in mehrere Bereiche auf. Während der Nordosten für die berühmten Themenparks von Orlando wie „Disney World“ oder den „Universal Studios“ bekannt ist, gilt die Westküste als wahres Kultur Paradies am Golf von Mexiko. Im Süden erleben Sie mit den Florida Keys den südlichsten Punkt der USA und mit Miami im Südwesten die quirlige Metropole des Südens.

Der Norden:

Orlando:

Hier werden Urlaubsträume für die ganze Familie wahr. Die unzähligen Themenparks wie Disney World, Sea World, die Universal Studios oder das Kennedy Space Center warten auf Sie.

Aber nicht nur die Themenparks sind einen Besuch wert. Hier gibt es auch die besten Malls und Outlets und macht Orlando zu einem Shopping Paradies. Verpassen Sie auf keinen Fall die „Florida Mall“ oder das „Premium Outlet“.

Everglades NP:

Lernen Sie Florida von seiner ursprünglichen Seite kennen. Der Everglades Nationalpark bildet ein tolles Kontrastprogramm zu den Metropolen Floridas. Machen Sie einen Ausflug mit dem Airboat und sammeln Sie Impressionen von der kontrastreichen Flora und Fauna!

Miami:

Die multikulturelle, quirlige Metropole begeistert Besucher aus aller Welt! Machen Sie Halt an „South Beach“ – einem der bekanntesten Strände der Welt. Oder lassen Sie sich vom Ocean Drive mit dem Künstlerviertel „Art Déco“ inspirieren.

Floriday Keys:

Spüren Sie den karibischen Flair auf der 240km langen Inselkette. Genießen Sie auf eine schöne Art und Weise den Sonnenuntergang auf den Keys z.B. während einer Fahrt mit dem Katamaran. Eine Tour mit dem Glasbodenboot, eine Jet Ski Tour oder Parasailing machen Ihren Urlaub zu einem tollen Erlebnis.

Golfküste:

Das Perfekte Urlaubsparadies am Golf von Mexiko. Die Strände sind zu Recht mehrfach mit dem Preis „Beach of the Year“ ausgezeichnet. Hier finden Sie die Ruhe und Erholung, die Sie benötigen. Die Städte sind wahre Kulturhighlights – lassen sie sich auf keinen Fall das Dali Museum in St. Petersburg entgehen!

Vietnam

Vietnam – Das Land der Drachensöhne

Erleben Sie ein Land wie ein Märchen. Einzigartige Landschaften, Nette Leute und ganz viel Reis erwarten Sie hier!

Grundsätzlich können Sie das Land der Drachensöhne das ganze Jahr bereisen. Worauf Sie jedoch achten sollten, ist wo genau Sie zu welcher Jahreszeit hinreisen.

Reisen Sie in den Norden:

Dann sollten Sie zwischen Mai und August hinreisen. Sehen können Sie dort die Hauptstadt Hanoi, mit samt der berühmten Schwertseen und das Ho-Chi-Minh- Mausoleum. Hanoi ist eine der ältesten Hauptstädte Südostasiens und eine moderne Millionenstadt, die den alten Charme seines Ursprungs an vielen Ecken beibehält.

Besuchen Sie auch das Sapa-Tal und sehen Sie, wie die Familien der Reisbauern ihr tägliches Brot verdienen, denn Vietnam ist einer der größten Zulieferer von Reis der ganzen Welt.

Reisen Sie durch die Berge Vietnams und fühlen Sie sich, als würden Sie mit jedem neuen Dorf ein neues Land bereisen.

Wenn es Sie eher an den Strand zieht, genießen Sie die Halong-Bucht in vollen Zügen. Eine wunderbare und einzigartige Landschaft voller Inseln und Kalksteinfelsen erwartet Sie hier. Buchen Sie doch eine Fahrt oder Übernachtung in einer traditionellen Dschunke und gleiten Sie zusammen mit Ihr durch die Halong-Bucht. Unscheinbar erwartet Sie mitten in der Halong Bucht das schwimmende Dorf. Bestehend aus mehreren Booten und Häusern auf schwimmendem Material, können Sie hier die Einzigartigkeit Vietnams erleben.

Wenn Sie in Zentral Vietnam sind:

Sollten Sie zwischen Mai und September besuchen. Mit durchschnittlich über 30°C sollten Sie hier auf jeden Fall leichte Sachen einpacken. Hier können Sie die traditionelle Stadt Hoi An entdecken. Mit vielen Tempeln und Pagoden, die Sie wahrhaftig in die Antike Asiens entführen. Kennen Sie die Seidenlampions, die vor den meisten Chinarestaurants leuchten? Hier werden diese auch traditionell hergestellt. Falls Sie nett fragen, dürfen Sie ja vielleicht auch zuschauen.

Nach dem Abbild der „Verbotenen Stadt“ in China wurde die alte Kaiserstadt Hue gebaut und ist definitiv einen Besuch wert.

Gesehen haben sollten Sie ebenfalls den Wasserkokosnusswald. Dieser befindet sich bei Cam Thanh und ist am besten mit einem Bambusboot zu bereisen.

Zieht es Sie eher in den Süden:

Dann reisen Sie am besten zwischen Dezember und April, um nicht in die Ausläufe des Monsun zu kommen.

Zu sehen ist hier das Mekongdelta, mit vielen kleinen Flussärmchen, die die umliegenden Reisfelder mit dem nötigen Wasser nähren. Eine schöne, unvergleichbare Landschaft, lädt Sie zu den schwimmenden Märkten bei Cai Be ein. Schiffern Sie durch die kleinen Seitenarme des Mekongs und kaufen Sie ein kleines Mitbringsel für die Familie zu Hause.

Die moderne Großstadt Saigon erwartet Sie ebenfalls im Süden. Besuchen Sie die Altstadt von Saigon und entdecken Sie die typischen Garküchen und dem Ben-Thanh-Markt. Zu sehen ist hier auch die Pagode des Jadekaisers, welche Sie als tolles Fotomotiv verwenden können.

La Réunion

La Réunion – die Insel der Vielfalt

Lassen Sie sich von atemberaubenden Naturlandschaften beeindrucken. Neben grünen Tälern, Wasserfällen und einem noch immer aktiven Vulkan, gibt es auch einmalig weiße Sandstrände zu entdecken.

Nach rund zehn Stunden Flugzeit erreichen Sie ab Deutschland den Flughafen von La Réunion (RUN).

Bonjour! La Réunion ist seit 1949 ein französisches Überseedepartement und daher reicht für die Einreise ein, für die Dauer gültiger Personalausweis, sowie ein Weiter- bzw. Rückflugticket. Das offizielle Zahlungsmittel ist der Euro.

Die Insel hat entgegengesetzte Jahreszeiten. Durch das subtropische Klima herrscht ganzjährig hohe Temperaturen. Im Winter (von Mai bis Oktober) ist es warm und trocken und im Sommer (von November – April) ist es heiß, es kann zu Regenschauern kommen.

Im Norden der Insel befindet sich die Hauptstadt Saint Denis. Machen Sie einen Spaziergang durch den Botanischen Garten oder schlendern Sie über den Kleider- und Schmuckmarkt.

Der Osten ist berühmt für seinen Vanille Anbau. Es wird gesagt, dass hier die beste Vanille der Welt produziert wird. Des weiteren gibt es noch viel Anbau von Zucker.

Der Süden besticht durch seine Vielseitigkeit. Hier entdecken Sie wunderschöne Sandstrände neben erloschenen Lava Strömen. Pulsierende Großstädte neben kleinen, gemütlichen Dörfern. Hier finden Sie auch den einzigen Strand der Insel, der aus schwarzem Sand besteht.

Eine große Auswahl an Hotels und traumhaft lange Sandstrände – dafür ist der Westen bekannt.

Lassen Sie sich von der vielfältigen Landschaft bezaubern und entspannen Sie am wahrscheinlich schönsten Strand der Insel – dem „Boucan Canot“. Hier verbringen Sie entspannende Stunden. Sie wollten schon immer einmal das Tauchen lernen? Auf der Insel bietet sich die einmalige Gelegenheit die beeindruckende Unterwasserwelt des Indischen Ozeans kennen zu lernen. Denn hier gibt es viele Wracks und einzigartige Fischarten zum erkunden. Auch Schnorcheln ist hier sehr beliebt.

Gut zu wissen:

Auf La Réunion gibt es keine Taxis. Die Städte und Dörfer sind mit guten Busverbindungen zu erreichen. Empfehlenswert ist daher auch eine Rundreise mit dem Mietwagen. Schauen Sie bei unseren Angeboten vorbei, wir haben sicher etwas passendes für Ihre Reise nach La Réunion.

Jamaika

Jamaika – Die Insel in der Sonne

Die mitten im karibischen Meer liegende Insel, bietet Ihnen ganzjährig tropisches Klima und weiße Sandstrände. Mit bis zu 11 Sonnenstunden wird die Insel während der Hauptreisezeit zwischen Dezember und April von der Sonne verwöhnt. Und bietet so die optimalen, langen Tage, die sie sich wünschen, um die traumhaften weißen Sandstrände mit den grünen Palmen und angenehmen Wassertemperaturen zu genießen.

Wie Sie das am Besten machen? In einem 4* All-inklusive Resort natürlich. Die Hotels, die meist weitläufig in großen und geräumigen Bungalows am Strand entlang gesiedelt sind, sorgen hier dafür, das Ihr „Abschalt-knopf“ dauerhaft gedrückt bleibt.

Die Badestrände befinden sich rund um die Nordküste von Jamaika.

Negril:

Der westlichste Strandabschnitt von Jamaika. Das türkisfarbene Wasser umspielt den weitläufigen flachen Sandstrand und lädt Sie zum Sonnenbaden ein. Wenn Sie ein wenig Action benötigen sollten, besuchen Sie den Kool Runnings Wasserpark, der sich in nur unmittelbarer Nähe befindet.

Montego Bay:

Zieht es Sie nach Montego Bay, kombinieren Sie gleich den Strand mit einer schönen kulturellen Stadt. Ihre historischen Wurzeln erkennt man an vielen Ecken, durch zum Beispiel das Samuel Sharpe Memorial. Zudem eignet sich Montego Bay gut zum Golfen und ist Startpunkt jeder Jamaikareise.

Runaway Bay:

Ein wunderschöner, weißer Sandstrand, an den Sie gerne flüchten möchten. Der Zentral liegende Strand ist perfekt für Kurztrips rund um Jamaika. Aber auch wenn Sie nur entspannen möchten, gibt es die Möglichkeit in Ihrem All-inklusive Resort die Beine hoch zu legen. Umkreist von hohen, schattenspenden Palmen und dem Genuss eines süßen Cocktails auf einer Liege am Pool.

Ebenfalls ist es möglich, in der Hauptstadt Kingston seine Nächte zu verbringen. Erleben Sie hier eine boomende Stadt mit Hochhäusern und dem gelassenen Lebensgefühl der Jamaikaner. Kingston ist bis heute das wichtigste Handelszentrum Jamaikas. Nutzen Sie Ihre Tage hier, um die kulinarischen Erlebnisse die Jamaika zu bieten hat, kennen zu lernen.

Island

Island – Die Insel aus Feuer und Eis

Haben Sie bei Ihrem nächsten Urlaub eigentlich mal an Island gedacht? Die Insel im Norden ist in nur vier Stunden mit einem bequemen Flug von Deutschland aus zu erreichen und kann das ganze Jahr über besucht werden.

Die Insel im Nordatlantik wird durch den Golfstrom beeinflusst und ist somit wärmer als andere Länder in der selben Region. Außerdem wird sie gespeist von unzähligen Vulkanen, welche das besondere Erscheinungsbild von Island prägen und ausmachen.

Genießen Sie milde Temperaturen im Sommer und erleben Sie die Mitternachtssonne in ihren vollen Ausmaßen. Gehen Sie auf Bilderjagd der berühmt-berüchtigten Fotomotive Islands. Von Wasserfällen, bis über die vielen verschiedenen bunten Vögel, zu den erstaunlichen Fjorden ist in Island alles dabei.

Oder besuchen Sie Island im Winter, welches Sie mit frostigen Temperaturen gebührend empfängt. Zu dieser Zeit besteht die Möglichkeit die einzigartigen Polarlichter zu sehen und tolle eisige Fotomotive zu ergattern. Kalt wird Ihnen bei den heißen Geysiren und Quellen überall sowieso nicht werden.

Island mit Stopover

Eine beliebte Variante die Impressionen von Islands einzufangen, ist auf einem kurzen Sprung auf dem Hin- oder Rückflug nach Amerika oder Kanada vorbeizuschauen. Mit einem Zeitfenster von bis zu 72 Stunden bietet zum Beispiel die Icelandair einen solchen Service an. Natürlich reichen Ihnen drei Tage noch nicht ganz um in der Blauen Lagune (Myvatn-See) die Seele baumeln zu lassen oder die reinrassigen Isländer Pferde zu sehen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, für einen längeren Aufenthalt nach Island zu reisen.

Island intensiv

Mit einer geführten Rundreise von bis zu 15 Tagen erleben Sie wortwörtlich die Hochs und Tiefs von Island, während Sie die Berge, Täler, Geysire, Fjorde und Wasserfälle von Island bestaunen und fotografieren können.

Auf Ihrer Reise können Sie zudem auch die Hochlandoase Landmannalaugar bestaunen, die mit ihrer sondergleichen Landschaft aus Bergen und sattgrünen Feldern zum verweilen lockt.

Auch haben Sie Zeit, die atemberaubende Gletscherlagune Jökulsarlon zu erkunden. In der Lagune treiben mehrere Gletschersplitter und dienten mit Ihren unverwechselbaren Eigenschaften schon als Kulissen für Hollywoodstreifen wie „Tomb Raider“ und „James Bond – Stirb an einem anderen Tag“.

Endecken Sie Island nach Ihren eigenen Wünschen und nach Ihrer eigenen Geschwindigkeit und kommen Sie mit einem erholten Gefühl und Staunen in den Augen wieder zurück nach Hause.

Izmir

Izmir ist mit rund 4,1 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt der Türkei und Hauptstadt der Provinz gleichen Namens.

An der Ägäis Küste am Golf von Izmir gelegen verzaubert die ganze Region durch ein einzigartiges Flair. Die türkische Hafenstadt Izmir fasziniert durch eine Mischung aus Orient und Okzident. Die moderne Seite Izmirs zeigt sich bei den Balçova Thermalbädern und der Seilbahn Teleferik, die Sie sich unbedingt anschauen sollten, aber auch zahlreiche historische Relikte zeugen von einer großen und spannenden Vergangenheit. Sie sollten während Ihrem Traumurlaub in Izmir außerdem zu einem Ausflug nach Pergamon oder Teos aufbrechen. Teos ist eine antike Stadt, die alte Bauwerke wie den Dionysos-Tempel und eine kleine Akropolis beherbergt, das archäologische Museum zeigt äußerst eindrucksvolle Exponate, die bis in das zweite Jahrhundert vor Christus zurückgehen. Im ethnologischen Museum können Sie unter Anderem erfahren, wie es zur wunderschönen Tradition des Teppichknüpfens kam. Die Geschichte der Stadt ist in diesem Museum auf höchst spannende Weise erzählt.

1001 Nacht

Eine Atmosphäre wie in dem Märchen aus 1001 Nacht werden Sie bei einem Bummel über den quirligen und langen Basar Kemeralt erleben, dort kommen auch Shoppingfans auf ihre Kosten. Lebendige Geschichte erleben Sie auf Kadifekale, der Burg von Alexander dem Großen, die Sie so schnell nicht vergessen werden. Genießen Sie anschließend die atemberaubenden Sonnenuntergänge über dem Golf von Izmir. Mit Pergamon und Ephesos liegen zwei archäologische Ausgrabungsstätten antiker griechischer Städte in der Nähe von Izmir, weswegen die Stadt ein perfekter Ausgangsort ist für einen Urlaub, der Geschichte, Kultur und Baden vereint. Zum Baden laden die Urlaubsorte Çesme (90 Kilometer westlich) oder Kusadasi (100 Kilometer südlich von Izmir) ein.

Mietwagen

Wer gerne flexibel ist und z.B. mit einem Mietwagen Regionen erkundet, ist in Izmir genau richtig. Erleben und Fühlen Sie die Türkei auf eine ganz freie und offene Art. Abends können Sie am wunderschönen Hafen in einem der zahlreichen türkischen Restaurants die Gastfreundschaft und Küche der Einheimischen geniessen.
Lassen Sie sich von dieser traumhaften Stadt inspirieren

Istanbul

Istanbul ist die bevölkerungsreichste Stadt des ganzen Landes und deren Zentrum für Kultur, Handel, Finanzen und Medien.

 

Mit jährlich knapp 12 Millionen Touristen, nur aus dem Ausland ist Istanbul die siebtmeistbesuchteste Stadt der Welt. Die Metropole liegt am Nordufer des Marmarameeres auf beiden Seiten des Bosporus, d.h. sowohl im europäischen Thrakien als auch im asiatischen Anatolien. Aufgrund ihrer weltweit einzigartigen Lage direkt zwischen zwei Kontinenten und zwei Meeresgebieten, nämlich dem Schwarzen und dem Mittelmeer, verzeichnet sie einen bedeutenden Schiffsverkehr und verfügt über zwei große Flughäfen. Es ist eine Stadt, die jeder mal gesehen haben muss, denn ihre Größe und Schönheit faszinieren jeden Touristen.

Die meisten Urlauber in Istanbul sind Städtereisende, denn innerhalb der Stadt befinden sich nur wenige und nicht sehr große Badestrände. Die meisten Touristen und Einwohner Istanbuls fahren zum Baden in die bekannten Badeorte außerhalb des Stadtzentrums. Am bekanntesten ist Şile mit einer Entfernung von etwa fünfzig Kilometern oder der mit einer Fähre erreichbare Badeort Yalova.
Das Wahrzeichen und die weitaus bekannteste Sehenswürdigkeit ist die Hagia Sophia. Das Gebäude wurde ursprünglich mal als Kirche errichtet und 1453 in eine Moschee transformiert, heute dient die Hagia Sophia als Museum und zeigt seine eigene faszinierende Geschichte als christliches und islamisches Gotteshaus zugleich.

Religion

Eine der schönsten, auch noch aktiven Moscheen in Istanbul ist die Sultan-Süleyman-Moschee aus dem sechzehnten Jahrhundert, sie verfügt über eine faszinierend hohe Anzahl an Säulen und galt in den ersten Jahren nach ihrer Errichtung als Abbild des Paradieses. Wesentlich älter ist jedoch die Bayezıt-Moschee, sie beherbergt außerdem das Kalligraphie-Museum.
Als sehenswert gelten auch die traumhaften Brücken, die über den Bosporus führen. Jeder Urlauber entdeckt bei einem Bummel durch die seitens der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannten Altstadt interessante Architekturen. Einen besonders schönen Blick auf die faszinierende Metropole bietet eine Schifffahrt auf dem Bosporus.
Lassen Sie sich von dieser Metropole mit ihrem einzigartigen Flair verzaubern.

Kapverdische Inseln

Kapverdische Inseln – afrikanische Sonneninseln mit europäischem Flair

Sie möchten das Karibik-Feeling erleben, möchten aber nicht so weit fliegen? Dann ist der Geheimtipp – die Kapverden genau das Richtige!

Anreise

Von insgesamt 14 Inseln sind neun davon bewohnt. Diese erreichen Sie nach einem sechs stündigen Flug. Der Flug erfolgt immer mit einem Zwischenstopp auf der Nachbarinsel, entweder auf dem Hin- oder Rückflug. Die zwei Internationalen Flughäfen befinden sich auf den Inseln Sal (SID) und Boa Vista (BVC). Für die Anreise brauchen deutsche Staatsbürger ein noch sechs Monate gültigen Reisepass und ein Visum.

Klima

Die Kapverden kann man das ganze Jahr über bereisen. Jedoch in den Monaten Oktober bis Mitte Juli herrscht auf den Inseln stärkerer Wind und in den Monaten August bis September können Regenschauer auftreten.

Die Kapverden liegen im atlantischen Ozean vor der Westküste Afrikas. Für einen Strandurlaub eignen sich am besten die Inseln Sal, Boavista und Maio.

Sal – wenn Sie einen traumhaften Strandurlaub verbringen möchten, dann ist wohl keine andere Kapverdische Insel besser geeignet. Durch den Passatwind der von November bis Juni weht, ist die Insel auch ein perfekter Ort zum Surfen. Wer aber mehr als Strandurlaub, Tauchen oder Surfen im Urlaub unternehmen möchte, sollte seinen Urlaub nicht auf Sal planen.

Boavista – die Insel liegt am nächsten zur Afrika. Auch diese Insel bietet endlose Strände an. Hier können Touristen auch die Hauptstadt Sal Rei besuchen, wo Sie auf dem Hauptplatz „Praca de Santa Isabel“ die Kultur der einheimischen näher kennenlernen können.

Maio – die Insel ist weitgehend vom Tourismus unberührt. Endlose lange, weiße Strände sind das Wahrzeichen der Insel.

Santiago – die größte der Kapverdischen Inseln. Die Insel ist aber touristisch wenig erschlossen. Schöne Strände und hohe Gebirge prägen die Landschaft der Insel.

Bodrum

Bodrum ist bekannt für sehr gute Bademöglichkeiten an traumhaft schönen Stränden, sowie für die idealen Bedingungen zum Windsurfen.

 

Das Klima in Bodrum begeistert durch Wärme und zugleich relativ starke, aber angenehme Winde, so dass Surfer die Stadt und die dort anzutreffenden hohen Wellen lieben werden. Dank der Bauvorschrift, wonach neue Hotelgebäude nicht mehr als zwei Geschosse umfassen dürfen, sind in der Stadt keine unschönen Hotelkomplexe zu finden. Die befindlichen weißen Häuser entlang der Berghänge sind wunderschön anzusehen und geben dem Ort ein einzigartiges Flair.

Teile der Stadtmauer und Reste antiker Tempel und das fast vollständig erhaltene Kastell Sankt Peter aus dem Jahr 1420 machen den Traumurlaubsort zu einem einzigartigen Erlebnis. Das Wahrzeichen der Stadt ist die mächtige Kreuzritterburg St. Peter, die Sie unbedingt besuchen sollten.

In Bodrum befindet sich außerdem ein Unterwassermuseum, das zu den besten Museen der Türkei zählt. Zu sehen sind dort Fundstücke der Unterwasserarchäologie, u.a. ein gesunkenes Wrack aus der Bronzezeit. Lassen Sie sich die faszinierende Geschichte und diese spannenden kulturellen Einblicke nicht entgehen. Auch der große Basar unterhalb der Burg ist einen Besuch wert. Dort können Sie täglich bis in die späten Abendstunden klassische Produkte wie Kleidung, Töpferware und Teppiche kaufen.

 

Nachtleben

Bodrum ist außerdem ,nicht ohne Grund, sehr bekannt für sein aufregendes Nachtleben, denn die Stadt bietet mit zahlreichen Clubs und Diskotheken eine große und abwechslungsreiche Auswahl an Partymöglichkeiten an.

Viele Bürger aus Istanbul haben hier ein Ferienhaus und nicht nur die türkische, sondern auch die internationale Schickeria macht hier äußerst gerne Urlaub, weswegen Bodrum auch das Saint Tropez der Türkei genannt wird. Charakteristisch für die Küste rund um Bodrum sind die zahlreichen und wunderschönen Inseln und Buchten. Dieses Gebiet ist also auch für Segler ein absoluter Traum.
Und wem nach noch mehr Abwechslung ist: Mit der Fähre kann man bequem die ca. 5 km entfernte griechische Insel Kos erreichen. Sie lebt ebenfalls hauptsächlich vom Tourismus und so kann man gleich 2 traumhafte Länder in kürzester Zeit besuchen.

 

Erleben Sie einen kontrastreichen und einzigartigen Urlaub!

Antalya & Belek

Die Stadt Antalya liegt in einer nahezu unberührten Vegetation und ist von einer wunderschönen Landschaft umgeben.

 

Die vielen historischen Stätten und die abwechslungsreiche Küstenlandschaft mit ihren paradiesischen Buchten und traumhaften langen Sandstränden sind auf jeden Fall eine Reise wert.
Das Badewetter im Sommer könnte nicht idealer sein. Zwischen Juni und September fällt allerhöchstens einmal im Monat Regen und die Temperaturen liegen durchgehend über 30°.

Egal ob Bootstouren in einsame Buchten, Bustouren an nahegelegene Wasserfälle oder ein Ausflug in die wunderschöne Altstadt – in Antalya werden Sie eine tolle Zeit erleben. Auch Shoppingbegeisterte werden auf den zahlreichen Märkten auf ihre Kosten kommen.

Lange Märkte und kleine Geschäfte in gemütlichen Gassen finden sich in den Ortschaften ebenso, wie riesige Einkaufscenter, die eine unglaubliche Produktvielfalt in einer tollen Qualität anbieten. Gleichzeitig findet man in abgelegenen Gegenden des Landes noch sehr urtümliche Dörfer und Gemeinden, die teilweise sogar noch ausschließlich von der lokalen Agrarwirtschaft leben. Antalya stellt eine Gegend der pulsierenden Kontraste dar, die Sie faszinieren wird.

Antalya bedeutet 40.000 Jahre menschliche Besiedlung mit Sehenswürdigkeiten aus dem alten Rom, der Seldschuken, Römer, Osmanen und Byzantiner. Dazu kommen Naturereignisse wie der 40 Meter hohe Düden-Wasserfall und das brennende Gasfeld Chimera-Yanartas, dass Sie unbedingt gesehen haben müssen.

Belek

Das 30 km entfernte Belek punktet vor allem durch seine traumhafte Landschaft und ausgezeichneten Golfanlagen, die von renommierten Architekten designt wurden. Naturliebhaber zieht es auch zum Kursunlu Wasserfall oder in die schönen nahegelegenen Wälder. Dort kann man exotische Pflanzen und Vögel bewundern. Auch das Naturschutzgebiet „Köprülü Canyon“ mit majestätischen Pistazienbäumen und traumhaften Zypressen sollten Sie unbedingt gesehen haben. Von Belek aus kann man auch Perge besuchen, dort gibt es ein antikes Forum und ein Theater zu sehen, dass Sie beeindrucken wird.

Der Flughafen von Antalya befindet sich 10 Kilometer östlich des Stadtzentrums, was für Sie den Vorteil hat, dass sie keine langen Reisen bis ins Hotel haben. Sie steigen aus dem Flugzeug aus und sind relativ zeitnah im Hotel, natürlich variiert die Fahrtzeit, je nachdem welches Hotel Sie gebucht haben. Es ist aber in keinem Fall eine lange Reise bis in dieses paradiesische Urlaubsziel.
Erleben Sie die türkische Gastfreundschaft in einem der bekanntesten Reiseziele!